Wie macht ihr es bei euch mit dem Compilieren?

Fahrt ihr euren Server vorher runter und Compiliert dann oder wie macht ihr das genau.

Wir machen es so das wir 2 Server Ordner haben wovon einer läuft.

Wenn es ein Update gab wird der andere Compiliert und dann bei einem kurzen Neustart wird gewechselt.

Gruß

  1. Auf dem Arbeitsrechner mittels meines Scriptes den Server (+Patches) neu erzeugen

  2. Auf dem WHS die Dienste für Auth und World stoppen

  3. Sicherung der MySQL Datenbanken Char & Realm (MySQLDumper)

  4. Verschieben des aktuellen Binaries in Backup Ordner

  5. Kopieren der aktuellen Binaries auf den WHS

  6. SQL updates einspielen (SQLYog)

  7. Config.dist Dateien mit eigenen config vergleichen (BeyondCompare)

  8. Dienste wieder starten

  9. Logfiles überprüfen

  10. Einloggen und Stichprobentest

Dauert ca. 15 Minuten. Ich patche ca. 1 mal im Monat oder wenn es wichtige Änderungen gibt.

Wenn es ein neues DB Update Pack gibt, lösche ich die gesammte World DB und erzeuge sie neu. Für meine Anpassungen an der World DB habe ich eigene SQL Patches.

Gruss

daddelkopp

Ich kompiliere während der Server läuft…

screen nice -n10 make -j2

Screen deshalb, weil PuTTy gerne mal die Verbindung abbricht bei mir, nice um die Priorität des Prozesses zu verringern und -j2 trotz Hexacore um den Betrieb nicht zu beeinflussen

SQL-Updates und Configänderungen schau ich mir vorher an und SQL-Updates werden in einer einzigen Batch zusammengefasst, die ich dann während make install läuft einspiele.

Brauche den Betrieb also nur für nen Neustart des World & Authservers stören

Geht das denn im Betrieb dachte die worldserver und authserver Datei wird da überschrieben?

nö weshalb sollte es?^^ dann compilieren wird ja in einem anderen ordner stattfindet damit hat der world bzw. der authserver null zu tun

Aber wenn ich dann make install mache werden die Dateien überschrieben!?

Wie machst du das bei denn SQL wenn du ingame etwas veränderst?

Dachte das wäre durch “Neustart” geklärt gewesen… Gemeint ist, dass sowohl Auth- als auch Worldserver ausgeschaltet werden, make install ausgeführt wird, der SQL-Kram eingespielt wird und ggf. Configs geändert werden. Direkt danach wird alles wieder gestartet.

Hmmm.

Ich kompiliere neu wärend der Server läuft.

Spiele DB Updates ein wärend der Server läuft.

Merge die conf´s wärend er kompiliert.

Und führe “make install” wärend der Server läuft aus.

Anschliessend kurz per RA .server idlerestart und gut ist.

Bislang habe ich keine Probleme gehabt.

Ich glaub unter Win mecker er rum, das er die Authserver und Worldserver Datei nicht überschreiben kann weil sie ja in “benutzung” sind.

Gruß WU

Ja unter win geht es nicht. Das kann man nur bei einer Linux maschine machen da sowieso alles im zwischspeicher steht . Ich kopiliere bei laufenden Server dann SQL´s rein . und dann neustart des Servers fertig.

Für jede Änderung an der Datenbank lege ich mir SQL Patches zur Seite. Aus dem Spiel heraus ändere ich nichts (also via TrinityAdminAddOn oder so). Der Server läuft fast so wie von Trinity “ausgeliefert”.

Ah ok aber ich bleib bei meiner 2 Server Ordner Struktur dann kann ich wenigstens nochmal zurück fals es arge Probleme gibt.

Aber danke für eure Posts ist mann wieder um einiges schlauer geworden.

Mal was anderes?

Ich nutze zur Zeit VMWare ESXi auf meinem Server.

Also ich habe den Gameserver in einer VM laufen.

Nun hab ich es das mir beim Compilen der worldserver einfriert.

Hat da vieleicht einer nen Rat?

Server: Intel® Core™ i7-920 Quad-Core inkl. Hyper-Threading-Technologie

Arbeitsspeicher: 12 GB DDR3 RAM

Die VM hat:

Kerne: 6

Ram: 8 GB

Linux Debian 5 64bit

6 Kerne VM auf ner 4-Kern Hostmaschine? Glückwunsch^^

(HyperThreading kann man nicht als weiteren Kerne betrachten btw)

Mir stellt sich aber eigentlich die Frage: Wofür ne VM?

Der Worldserver wird wsl. einfrieren weil der keine Rechenzeit zugesprochen bekommt, stell mal die Prioritäten der Prozesse um

VM da ich noch andere Projekte habe.

Und danke wegen der Prioritäten der Prozesse ist mir noch garnicht in denn sin gekommen.